seit 1996 
02204 / 767 590

Krankenversicherung

Die Krankenversicherung in Deutschland ist gesetzlich vorgeschrieben. 87 % sind bei Körperschaften des öffentlichen Rechtes versichert und zahlen einen Einkommensabhängigen Beitrag. 13% sind bei privaten Versicherungsgesellschaften sowie Anstalten des öffentlichen Rechts und zahlen einen risikoabhängigen Versicherungsbeitrag.  Die Pflegeversicherung hatte sie als Pflichtversicherung dabei schon immer “huckepack” mit dabei.

Inzwischen wurde es auch zur Pflicht, in Deutschland krankenversichert zu sein. Daher stellt die Entscheidung für Gesetzliche oder Private Krankenversicherung (GKV bzw. PKV) die erste Systementscheidung für die meisten Selbständigen dar. Den Unterschied der beiden Systeme kann man sehr gut erkennen. Zählt bei der PKV Alter und Gesundheitszustand, ist es bei der GKV nur das Einkommen, an dem man sich hinsichtlich des Beitrags orientiert. Regelt den Leistungsumfang der PKV der Tarif als Vertragsbestandteil, regelt ihn bei der GKV zum allergrößten Teil das Sozialgesetzbuch.

Machen Sie bei der Entscheidung keinesfalls den Fehler, sich am Preis zu orientieren, den ein System aufruft. Vielmehr sollten Sie sich selbst die Frage beantworten, wie Sie im Krankheitsfall behandelt werden möchten. Auch, was in Ihrem weiteren Leben noch auf Sie zukommen kann, verdient Beachtung.

Private Vollversicherung (PKV)

Grundsätzlich kann sich jeder selbstständig oder freiberuflich Tätige (z. B. niedergelassene Ärzte, Notare, Architekten) und auch Studenten und Beamte ohne Einkommensgrenze privat versichern.

Der Wechsel für Arbeitnehmer ist nach erstmaligem Überschreiten der gesetzlich vorgeschriebenen Einkommensgrenze möglich. Diese werden jährlich neu festgelegt.

Zusatzversicherung

Zusätzliche Absicherung für gesetzlich Versicherte (GKV-Versicherte)

Der Abschluss einer Krankenzusatzversicherung bei einem privaten Versicherungsunternehmen bietet viele Vorteile – gerade, wenn Sie weiter in einer gesetzlichen Kasse bleiben möchten bzw. müssen. Somit können auch gesetzlich Versicherte ihre Leistungsansprüche auf das Niveau von „Privatpatienten“ anheben. Durch die individuelle Tarifwahl kann die Zusatzversicherung optimal an Ihre Wünsche und Bedürfnisse angepasst werden.

Grundsätzlich sind folgende Bereiche versicherbar:

  • Ambulant
  • Stationär
  • Zahn
  • Krankenhaustagegeld
  • Krankentagegeld
  • Pflegetagegeld

Der genaue Umfang der Absicherung ist je nach Tarif verschieden und muss individuell auf die Bedürfnisse und Wünsche des Versicherungsnehmers angepasst werden.

Wir empfehlen aufgrund der Vielzahl der Tarife und der Unterschiede in den Leistungen und bei den Ausschlüssen eine auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Beratung durch einen Spezialisten in unserem Hause. Bitte kontaktieren Sie uns unverbindlich.

  • Auch zum Thema Vollmacht und Patientenverfügung können Sie uns ansprechen – wir informieren Sie gerne über die  Möglichkeiten und Notwendigkeit.