Wohngebäudekonzept für Ein- und Mehrfamilienhäuser

Einige “Highlights” zu unserem Konzept:

  • Versicherung unabhängig vom Gebäudealter
  • Versicherung unabhängig von der PLZ/Zone
  • Unkomplizierte Annahme – auch bei Vorschäden möglich
  • Auch denkmalgeschützte Objekte
  • Verzicht auf die Einrede bei grober Fahlässigkeit im Schadensfall zu 100% der VSS
  • Überspannungsschäden nach Blitzeinschlag zu 100 % der VSS
  • Aufräumkosten für umgestürzte Bäume durch Sturm/Blitz bis 100% der VSS

Annahmerichtlinien:

  • Es werden nur Gebäude mit einer Feuerwiderstandsdauer mind. F60 versichert, die ständig bewohnt und wohnwirtschaftlich genutzt sind.
  • Bei gemischter Nutzung (Privat und Gewerbe) muss die Gewerbefläche unter 50% der Gesamtfläche betragen
  • Für Büros und Kanzleien wird kein Zuschlag erhoben, für andere Gewerbe bitten wir um Rücksprache
  • Kleinschäden bis 500 € und Regressschäden sowie 1 Leitungswasserschaden in den vergangenen 5 Jahren bleiben bei der Vorschadenprüfung unberücksichtigt – ebenso Sturm- und Feuerschäden (Blitz etc.). Ansonsten werden folgende Zuschläge (auf die Grundgefahren) erhoben*):
    • bei 2 LW-Schäden Zuschlag  30% – alternativ SB 500 € über alle Gefahren oder SB 1.400 € für die Gefahr LW
    • bei 3 LW-Schäden Zuschlag  45% – alternativ SB 1.000 € über alle Gefahren oder SB 2.800 € für die Gefahr LW
    • bei 4 LW-Schäden Zuschlag  60% – keine Alternative
    • ab 5 LW-Schäden anfragepflichtig – Rücksprache mit uns!
  • Elementarschaden innerhalb der letzten 10 Jahre anfragepflichtig – Rücksprache mit uns!
  • Schwimmbecken und weiteres Gebäudezubehör kann gegen Zuschlag mitversichert werden – bitte Rücksprache
  • Für Neubauten und Gebäude, die nicht älter als 5 Jahre und schadenfrei sind, wird ein Nachlass von 10% auf den Gesamtbeitragssatz gewährt. Dieser entfällt nach dem ersten Schadenfall ab der nächsten Stammfälligkeit.
  • Bei Mitversicherung der Abwasserleitungsrohre auf und außerhalb des Grundsrückes wird auf die Dichtheitsprüfung verzichtet, sofern beim Vorversicherer die Mitversicherung der Ableitungsrohre bestand – hierüber ist ein Nachweis zu erbringen.  Alternativ kann auf die Vorlage des Nachweises (DÜ oder Vorversicherung) bei Beantragung verzichtet werden – es gilt dann im Rahmen dieser Position ein Selbstbehalt – je Schadenfall – von 25%, höchstens jedoch         1.000 € bei dem Sublimit von 5.000 € und 25% höchstens jedoch 2.000 € bei dem Sublimit von 10.000 € als vereinbart.

*)  Zuschlag auf Beiträge zur Rahmenvereinbarung; Eine Überprüfung dieses Zuschlages bzw. der vereinbarten Selbstbeteiligung kann auf Initiative des Maklers bzw. des Versicherungsnehmers nach Ablauf von 3 Jahren erfolgen.

Für weitere Informationen wählen Sie bitte: