seit 1996 

info@st-vm.de

02204 / 767 590

Unfallversicherung greift in der Mittagspause nur beim Weg zum Essen

Beschäftigte sind in der Mittagspause gesetzlich unfallversichert, wenn sie sich etwas zu essen holen wollen. Wie das Hessische Landessozialgericht (LSG) entschied, entfällt der Versicherungsschutz, wenn der Weg zum Imbiss zugunsten privater Angelegenheiten unterbrochen wird. Im Zweifelsfall habe der Arbeitnehmer zu beweisen, mit welcher Motivation er unterwegs war (LSG Hessen, 24.03.2015 – L 3 U 225/10).

Weiterlesen

Leitungswasserschaden bei innerhalb des Gebäudes verlegter Regenwasserleitung?

08.04.2015

Von einer im Sinne der Wohngebäudeversicherung innerhalb des Gebäudes verlegten Regenwasserleitung ist auszugehen, wenn diese sich innerhalb des räumlichen Bereiches befindet, der durch Wände, Dach und Boden vom Bereich außerhalb des Gebäudes abgegrenzt wird. Das ergibt sich aus einem Urteil des Landgerichts Wuppertal (LG Wuppertal, 28.08.2014 – 9 S 22/14). Weiterlesen

Wohngebäudeversicherung nach der Sanierung

16.03.2015 – portfolio international 

Hans Pfeifer

Die Wohngebäudeversicherer räumen in den Beständen kräftig auf, erhöhen Prämien und Selbstbehalte und wollen schlechte Risiken­ möglichst loswerden. Für Hausbesitzer ist die verbundene Wohngebäudeversicherung unverzichtbarer denn je, sie werden sich aber dauerhaft auf deutlich höhere, weil risikogerechtere Prämien­ einstellen müssen.

Weiterlesen

Zur Leistungskürzung bei grob fahrlässig verursachtem Leitungswasserschaden

24.01.2015 – Artikel: versicherungspraxis24.de
 
Wer mit einem Schlauch eine Verbindung zu seiner Heizungsanlage herstellt, um Wasser aufzufüllen, sollte sich nicht ablenken lassen. Andernfalls kann er im Schadenfall nicht mit der vollen Versicherungsleistung über seine Wohngebäudeversicherung rechnen. Das zeigt ein Urteil des Landgerichts Gießen (LG Gießen, 28.03.2014 – 3 O 476/13). Mehr…

Auto­versicherung: Grobe Fahr­lässig­keit – kleine Klausel, große Wirkung

25.01.2015 – Artikel: Stiftung Warentest online
 
Sie klingt ganz unscheinbar, aber auf diese Klausel sollten Auto­fahrer in Teilkasko und Voll­kasko achten: “Wir verzichten auf die Einrede der groben Fahr­lässig­keit.” Das kann im Ernst­fall Tausende Euro wert sein. test.de erklärt, was die Klausel bedeutet, welche Folgen sie für den Versicherten haben kann – und wie deutsche Gerichte in Streitfällen bisher entschieden haben. Mehr…

Kommt die Pflichtversicherung für Gebäudeeigentümer?

15.01.2015 – Artikel: AssCompact
Der Petitionsausschuss unterstützt Forderungen nach einer Pflichtversicherung für Gebäudeeigentümer gegen Elementarschäden. Die Abgeordneten haben am 14.01.2015 einstimmig beschlossen eine dahingehende Petition dem Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz als Material zu überweisen sowie den Fraktionen zur Kenntnis zu geben. Mehr…

Umzug – Hausratversicherung haftet für beide Wohnungen

 Auf das eigene Hab und Gut muss man gerade bei einem Umzug achten – nicht selten wird beim Transport des Besitzes ein antikes Schränkchen beschädigt, der Parkettboden zerkratzt oder Schwiegermutters wertvolles Porzellan geht zu Bruch. Bei freiwilligen Helfern schützt deren Privathaftpflicht, soweit dort “Gefälligkeitsschäden” mitversichert sind. Auch der Hausratversicherungsschutz bleibt bestehen – sowohl am Auszugs- als auch am Einzugsort. Wird eine Umzugsfirma beauftragt, haftet diese im Allgemeinen für Schäden.